Andrea Lunzer – Zero-Waste-Greißlerin

Andrea Lunzer, Gründerin und Inhaberin einer Maß-Greißlerei

Lunzers Maß-Greißlerei – Einkauf ohne Verpackungsmüll

Mit ihrer Maß-Greißlerei hat Andrea Lunzer einen Bio-Laden geschaffen, bei dem man nach Maß einkaufen kann, ohne Verpackungsmüll zu erzeugen. Die regionalen Produkte aus biologischem Anbau sind allesamt unverpackt. Kund_innen nehmen eigene Gefäße mit oder greifen auf die Mehrweg-Glasgefäße im Geschäft zurück und kaufen genau jene Menge, die sie brauchen. Das verringert nicht nur den Verpackungsmüll, sondern auch die Lebensmittelverschwendung.

Die Weltbevölkerung produziert jeden Tag 3,5 Millionen Tonnen Müll. Diese Zahl wird sich bis 2025 voraussichtlich noch verdoppeln. Menschen, die in Städten wohnen, sind für doppelt bis viermal so viel Müll verantwortlich wie Landbewohner. Global gesehen leben aber immer mehr Menschen in Städten.
Die westlichen Industrienationen in Europa und Nordamerika produzieren die größte Menge an Abfall. Alleine in Deutschland steigerte sich die Verpackungsmüllmenge in einem Zeitraum von zehn Jahren von 15,5 Millionen auf 17,1 Millionen Tonnen pro Jahr. Das beeinflusst das Ökosystem eklatant, wie die gewaltigen Müllstrudel in den Ozeanen bereits auf drastische Weise demonstrieren.
Die gebürtige Burgenländerin Andrea Lunzer engagiert sich seit langem dafür, Verpackungsmüll zu reduzieren. Nach verschiedenen Tätigkeiten als Unternehmensberaterin zu Fragen der Nachhaltigkeit, eröffnete sie im Jänner 2014 schließlich Lunzers Maß-Greißlerei – ein Bio-Laden, der gänzlich ohne Verpackungen auskommt und damit ein radikal anderes Konzept verfolgt.
Da nichts vorportioniert ist, können die Kund_innen genau jene Menge kaufen, die sie möchten. In seinem Aufbau orientiert sich das Geschäft an alten, traditionellen Greißler-Läden. Es gibt keine professionellen Regalsysteme. Alles ist mit restaurierten, älteren Möbeln ausgestattet, die an jene Zeiten erinnern sollen, in denen lose, unverpackte Lebensmittel die Norm waren.

Verpackungsfrei einkaufen nach Maß und Ziel

Dabei können die Käufer_innen entweder ihre eigenen Behältnisse mitbringen oder auf das im Geschäft erhältliche „Lunzers Glas“ zurückgreifen. Alle angebotenen Lebensmittel stammen aus biologischem Anbau. Sie werden auch nicht im Bio-Großmarkt, sondern direkt bei regionalen Landwirt_innen und kleinen Produzent_innen, mit denen die Maß-Greißlerei-Verantwortlichen in direktem Kontakt stehen, eingekauft.
Andrea Lunzer interessierte sich bereits während ihres Studiums für nachwachsende Rohstoffe und Nachhaltigkeit. Erste berufliche Erfahrungen im Umgang mit Bio-Lebensmitteln sammelte sie bei der Hofer-KG-Bio-Marke „Zurück zum Ursprung“, bei der sie für Marketing, Kommunikation und die Verpackung verantwortlich war.

Mit Mehrwegverpackungen und dem „Coffee to stay“ gegen Emissionen

Die Beschäftigung mit Verpackungen brachte Lunzer wiederum dazu, sich Fragen zu nachhaltigen Verpackungsmöglichkeiten zu stellen. Dieses Interesse führte schließlich zur Gründung von „UNFOLD“, einer Initiative zur Förderung nachhaltiger Verpackungslösungen. Zuletzt aber wollte sie den Konsument_innen ermöglichen, überhaupt ganz ohne Verpackung einzukaufen, und so eröffnete Lunzers Maß-Greißlerei.
Die Neubelebung des früheren Greißler-Modells ermöglicht Zero-Waste-Einkäufe. Der Bio-Laden Lunzers Maß-Greißlerei in der Wiener Leopoldstadt führt mittlerweile ein reichhaltiges Sortiment von Produkten, die allesamt biologisch und größtenteils regional erzeugt werden. Obst und Gemüse, Essig und Öl, Pasta, Reis, Hülsenfrüchte und sogar Körperpflegeprodukte und Reinigungsmittel – 600 biologische Produkte können hier mittlerweile nicht nur ohne Verpackung, sondern auch auf Gramm genau gekauft werden. Dadurch werden auch weniger ungebrauchte Lebensmittel weggeworfen.
Das Konzept setzt außerdem auf ein Mehrweg-Glasflaschen-System. Diese können 40 bis 50 Mal befüllt werden. Das spart gegenüber Einwegartikeln Rohstoffe und Energie und sogar bis zu 95% an Abfällen. Auch gegenüber dem Recycling hat das Mehrweg-System Vorteile. Einerseits wird nur ein kleiner Teil der verwendeten Einwegartikel tatsächlich recycelt, andererseits entstehen beim Recycling-Vorgang Emissionen, die die Mehrweg-Benützung einsparen.
Zusätzlich zur Greißlerei gibt es auch ein Café/Bistro, das versucht, Nachhaltigkeit auch in diesem Geschäftsfeld auszuweiten. Grundidee ist hierbei der „Coffee to stay“. Rund 58 Milliarden Pappbecher fallen aufgrund des Kaffees zum Mitnehmen jährlich weltweit an, wie die Universität Stuttgart-Hohenheim errechnete. Das ist aus ökologischer Sicht ein äußerst bedenklicher Trend. Der Café-Bereich in der Lunzers Maß-Greißlerei versucht deshalb eine Atmosphäre zu kreieren, die zum Bleiben einlädt – und damit ressourcensparend ist.
Ähnliche Zero-Waste-Verkaufsmodelle finden sich auch in Graz und Linz. In Linz eröffneten Franz Seher und sein Team im September 2015 mit dem holis market ein rundum neues holistisches Einkaufskonzept, das nicht nur auf Nachhaltigkeit und Zero Waste, sondern zusätzlich auch auf Ernährungsberatung setzt. Ein eigener Food Blog liefert zusätzlich die passenden Rezepte zum Nachkochen.
In Graz eröffnete im Frühjahr 2016 „Das Gramm“. Bei Verena Kassar und Sarah Reindl kann man verpackungsfrei und nachhaltig Lebensmittel nach Maß einkaufen, und im dazugehörigen Café mittags saisonale Menüs genießen.

Andrea Lunzer
Gründerin und Inhaberin Lunzers Maß-Greißlerei
www.mass-greisslerei.at

TEILEN