Crossing Europe Filmfestival / Linz 2018

25.04. – 30.04.2018; Linz.
„Das österreichische Wohnzimmer“ des europäischen Films.

Rund 160 europäische Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilme werden bei der Jubiläumsausgabe des Crossing Europe Filmfestivals präsentiert. Eigenwilliges, zeitgenössisches und gesellschaftspolitisches AutorInnenkino steht dabei im Mittelpunkt, wobei Festivalleiterin Christine Dollhofer die Filme mit dem Ziel wählt, die Vielgestaltigkeit des europäischen Kinos und damit verbunden die des Kontinents Europa zu zeigen.

Die Programmsektion „Spotlight“ stellt in diesem Jahr die rumänische Produzentin Ada Solomon mit ihrem außergewöhnlichen Gespür für Talent ins Rampenlicht. Auch für Schulklassen gibt es im Rahmen von „Schule @ Crossing Europe“ spezielle Filmscreenings von aktuellen europäischen Kinofilmen, bei denen die direkte Kommunikation mit Filmschaffenden und die Auseinandersetzung mit dem Medium Film im Mittelpunkt steht.

Mit dem italienischen Regisseur Edoardo Winspeare widmet CROSSING EUROPE das diesjährige TRIBUTE einem Autorenfilmer par excellence, der durch seine jahrzehntelange intensive Beschäftigung mit seiner Heimat, den gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen sowie den kulturellen Verschiebungen in Apulien als ein wichtiger Vertreter des italienischen „Neo-Neorealismus“ anzusehen ist.

Zur Eröffnung hat beim Festival das „European Grandma Project“ seine Weltpremiere. Die Linzer Filmemacherin und Schauspielerin Alenka Maly nahm ihre eigene intensive „Gesprächsbeziehung“ mit ihrer Großmutter zum Anlass, um ein großangelegtes Oral History-Filmprojekt zu realisieren an dem sich Filmemacherinnen aus Israel, Griechenland, Italien, Island, Bulgarien, Russland, England, der Türkei und Österreich beteiligten und jeweils ihre Großmütter portraitierten. Eine Generation, von der man viel lernen kann in Zeiten wie diesen.

 

Crossing Europe Filmfestival
25.04. – 30.04.2018
Various locations
Linz
www.crossingeurope.at

TEILEN