Rachel Rose

04.02. – 17.04.2017
Videocollagen zwischen Zeit und Raum im KUB

Rachel Rose ist die jüngste Künstlerin, die jemals für eine Einzelausstellung ins Kunsthaus Bregenz eingeladen wurde. Die 1986 geborene US-amerikanische Künstlerin ist bekannt für ihre Videoinstallationen, die Bewegtbilder mit Raum und Sound verknüpfen. Ihr Werkstoff sind die Sinne. In ihren Videocollagen kombiniert Rose historische Aufnahmen mit eigenem Bildmaterial, Stimmen, Zeiten und Orten. Als Ausgangspunkt ihrer Videos arbeitet die junge New Yorkerin mit konkreten räumlichen Bezügen. In ihrer Arbeit für das Kunsthaus Bregenz wird deshalb auch Peter Zumthor ein Ausgangspunkt sein, ebenso wie die Wahrnehmung und die Erinnerungsfähigkeit im Zeitalter medialer Aufzeichnung und digitaler Distribution.

Rachel Rose
04.02. – 17.04.2017
Kunsthaus Bregenz
Karl-Tizian-Platz
6900 Bregenz
www.kunsthaus-bregenz.at

TEILEN