Filmweltstadt Salzburg

Salzburg Globales Land: Die Suceskas

Angst macht, was fremd ist. Aber keine Angst: Die Salzburger Filmemacherszene lehrt uns nicht das Fürchten. Eher das Gegenteil.

Perspektivenwechsel mit Biss: Das scheint ein Leitmotiv des Salzburger Filmemachers David Groß zu sein. In seinem Roadmovie und TV-Projekt „Wastecooking“ hat er das bereits genussvoll vorexerziert. Aus dem Abfall der Wohlstandsgesellschaft zauberte der gelernte Koch und Journalist köstliche Gerichte. Ist es hier die Verschwendung von Lebensmitteln, die aufgezeigt wird, setzt sich Groß auch mit refugee.tv für einen Perspektivenwechsel ein.

Hier wird die Berichterstattung über Flüchtlinge einfach umgedreht. Die Redakteure von refugee.tv, allesamt aus ihrer Heimat vertriebene ausgebildete Journalisten und Kameramänner, nähern sich in den ersten Beiträgen der österreichischen Kultur und Mentalität und tauchen mitten ins unheimliche Treiben eines Krampuslaufs ein oder befragen Passanten vor der Kulisse des Christkindlmarktes in Salzburg, ob sie Angst vor Flüchtlingen haben. Flüchtlinge nehmen in den Mainstream-Medien eine passive Rolle ein, kritisiert Groß. Das soll sich mit Hilfe dieses Medien- und Integrationsprojekt ändern. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von zwei weiteren Filmschaffenden aus Salzburg, Martin Hasenöhrl und Daniel Samer sowie der Musikerin Sigrid Likar.

refugee.tv: David Groß und seine Crew räumen mit Vorurteilen auf

Beim Metzger ums Eck gibt’s Wurst ohne Ende

Auf unterhaltsame Art und Weise führt uns auch die Doku-Reihe „Salzburg – Globales Land“ des Vereins „Studio West. Independent Film“ vor Augen, dass Kategorien wie „fremd“ und „vertraut“ längst obsolet sind. Ein Beispiel gelebter Integration zeigt der Dokumentarfilm „Die Suceskas“ der Salzburger Filmemacherinnen Sabine Bruckner und Eva Rothenwänder. In dieser ersten „Globales Land“-Ausgabe von 2016 lernen wir ein bosnisches Ehepaar, die Suceskas, kennen, das 1992 auf Grund der näher rückenden Kriegshandlungen nach Salzburg flüchtete.

Lidija und ihr Mann Izet haben sich gut eingelebt in ihrer Wahlheimat und betreiben eine Metzgerei in der Rudof-Biebl-Strasse in Salzburg-Lehen. Insgesamt sechs 20-minütige Dokumentationen rücken das Alltagsleben und das Selbstverständnis von Salzburgern und Salzburgerinnen mit Migrationshintergrund in den Mittelpunkt.

 

refugee.tv
www.refugee.tv

Salzburg – Globales Land
www.studiowestfilm.com

TEILEN