“1918 – KLIMT · MOSER · SCHIELE” / Lentos Linz

Gustav Klimt, Frauenkopf, 1917, LENTOS Kunstmuseum Liz

16.02. – 21.05.2018; Linz.
Ausstellung von “Gesammelten Schönheiten” im LENTOS.

Im Jahr 1918 verlor die Wiener Avantgarde gleich drei bedeutende Vertreter: Gustav Klimt, Koloman Moser und Egon Schiele. Anlässlich deren 100. Todestag kuratieren Elisabeth Nowak-Thaller, Brigitte Reutner und Andreas Strohhammer die Werke der drei Künstler aus den Sammlungen der Linzer Museen LENTOS und NORDICO sowie des Oberösterreichischen Landesmuseums, ergänzt durch Leihgaben aus Privatbesitz – vereint in einer Ausstellung.

Koloman Moser, Selbstbildnis, zeichnend mit Meerjungfrau in der Felsengrotte, 1914, Schütz Fine Art, Wien

Auf zwei Ebenen erstreckt sich die Sammlungspräsentation, die sich mit den teils rätselhaften Biografien der Porträtrieten und komplexe Provenienzen beschäftigt, Fragen zur Restaurierung beantwortet sowie neue kunsthistorische Erkenntnisse präsentiert.

Auch das Gemälde “Trude Engel” von Egon Schiele wird zu sehen sein, dem das Ars Electronica Center Linz am 15. März einen Veranstaltungsabend widmet. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Deep Space LIVE”, in der hochauflösende Bildwelten im Format von 16 mal 9 Metern auf fachkundigen Kommentar treffen, erzählt der Restaurator Andreas Strohhammer von der Entstehung des Portraits und beleuchtet anhand von Gigapixelfotos, was hinter dem Bildnis steckt. Im Anschluss daran findet eine Kuratorenführung im LENTOS statt.

1918 – KLIMT · MOSER · SCHIELE, Gesammelte Schönheiten
Eröffnung am 15.02.2018, 19.00 Uhr
16.02.2018 – 21.05.2018
LENTOS Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1
4020 Linz
www.lentos.at

TEILEN