Österreich-Bibliotheken im Ausland: Bücher als BotschafterInnen Österreichs

Österreichische Literatur in der Fremde.

Mit einer Ende der 1980er Jahre einzigartigen österreichischen Initiative, wurden in den damals noch kommunistischen Staaten Mittel-, Ost- und Südosteuropas Österreich-Bibliotheken eingerichtet.

Die Österreich-Bibliotheken befinden sich heute in 28 Staaten und ermöglichen den Zugang zu Literatur, Wissenschaft und Informationen aus Österreich. Bibliotheksstandorte sind vor allem Universitätsstädte der Reformstaaten; Partner sind sowohl Universitäten als auch Bibliotheken. Die Österreich-Bibliotheken sind öffentlich zugänglich und ihre Nutzung ist für die LeserInnen kostenlos.

In diesen flexiblen und von lokalen Partnern geführten „Kultur- und Medienzentren“, die jährlich von rund 250.000 Personen genutzt werden, findet Kulturaustausch unmittelbar statt. Der Erfolg hat mittlerweile zur Eröffnung von Bibliotheken auch außerhalb der ursprünglichen Zielregionen – beispielsweise in Israel, der Türkei, im Kaukasus und in Zentralasien – geführt.

Die Grundausstattung einer Österreich-Bibliothek besteht aus rund 3.500 ausgewählten Büchern Zeitungen, Zeitschriften und audiovisuelles Materialien und umfasst sowohl „Klassiker“ als auch relevante neue Literatur.

Das große Interesse an österreichischer Kultur motiviert die LeiterInnen der Bibliotheken zu verschiedenen zusätzlichen Aktivitäten. So werden beispielsweise Lesungen österreichischer AutorInnen, Konversationsabende, Symposien, Vorträge auch österreichischer WissenschaftlerInnen, Buchpräsentationen und deutschsprachige Filmabende veranstaltet. Einzelne Bibliotheken wie Minsk, Wroclaw, Temeswar oder St. Petersburg, veröffentlichen eigene Schriftreihen.

Die Österreich-Bibliotheken stellen durch diese Tätigkeiten auch in jenen Städten, in denen Österreich weder durch eine Botschaft noch durch andere offizielle Einrichtungen präsent ist, eine kulturelle Anlaufstelle für die an Österreich und seiner Kultur Interessierten dar.

Einige Zentren organisieren auch Österreich-Tage, Sprachkurse oder betreiben in Verbindung mit der Bibliothek ein kleines Kaffeehaus, das nicht nur eine österreichische Atmosphäre vermitteln soll, sondern auch die Finanzierung von kulturellen Aktivitäten ermöglicht.

Die Österreich-Bibliotheken sind eine Initiative der Kulturpolitischen Sektion des Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMeiA) und werden durch die österreichischen Botschaften und Kulturforen vor Ort unterstützt.

www.bmeia.gv.at
www.oesterreich-bibliotheken.at

TEILEN