DEUTSCHENGLISH
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Start
 
WIEN
Buch Wien 2017
08.11. – 12.11.2017
Eine Stadt im Bücherfieber - Buch Wien & Lesefest.
Mehr...

 

Die Buch Wien schlägt zum zehnjährigen Jubiläum ein neues Kapitel auf, und punktet mit einigen Neuerungen und verstärkter internationaler Präsenz.


Die Buch Wien ist längst zum jährlichen fixen Treffpunkt für Lesefreunde und die heimische Buch- und Verlagsbranche geworden. Als Buchmesse und Lesefest zieht sie die ganze Stadt in den Sog der Literatur. Dank der erfolgreichen Aufbauarbeit der im Vorjahr überraschend verstorbenen langjährigen Geschäftsführerin Inge Kralupper ist die Buch Wien inzwischen auch über die Grenzen des Landes hinweg fest etabliert. Bei der letzten Ausgabe lockte Österreichs größte Buchmesse 43.000 Besucher zum Schmökern in die Messe Wien. Neuer Rekord.


„Ohne mich kann Wien leben. Ich kann ohne Wien nicht leben, und auch nicht ohne Bücher“, sagt der ukrainische Schriftsteller Juri Andruchowytsch. Zumindest während der Buch Wien, so scheint es, kann auch ganz Wien nicht ohne Bücher leben. Die Stadt wird vom Lesefieber gepackt, und nicht nur Buchhandlungen bieten ein spannendes (literarisches) Rahmenprogramm.
Für Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, der die Buch Wien veranstaltet, ist der Boden bereitet, um ein „Zeichen für die Offenheit und den interkulturellen Dialog“ zu setzen. Der neue Geschäftsführer des Hauptverbandes und der Buchmesse, Gustav Soucek, sieht gerade in der Internationalität eine der größten Stärken der Buch Wien – diese wird 2017 weiter ausgebaut. „Mit vollem Respekt davor, wofür die Buch Wien steht, wollen wir sie immer noch besser machen“, sagt Soucek.


So dürfen sich die Besucher 2017 auf noch mehr internationale Aussteller und Autoren aus aller Welt – von den USA über Frankreich bis Argentinien – freuen. Darunter Ljudmila Ulitzkaja, eine der wichtigsten zeitgenössischen Schriftstellerinnen aus Russland, der ungarische Schriftsteller und Historiker György Dalos sowie der Pianist Aeham Ahmad aus Syrien, der durch seine öffentlichen Auftritte im Flüchtlingslager Jarmuk inter-nationale Bekanntheit erlangte und nun seine Autobiographie „Und die Vögel werden singen“ vorstellt.
Der Fokus auf ost- und südosteuropäische Literatur bleibt auch 2017 Fixbestandteil, ebenso die Bühne „Donau Lounge“ mit Literatur aus dem Donauraum. Neu ist in diesem Jahr auch die Möglichkeit, die Bücher direkt auf der Messe zu kaufen.

 

Buch Wien  Internationale Buchmesse
08.11. – 12.11.2017
Messe Wien, Halle D
Preisverleihung Österreichischer Buchpreis
07.11.2017
Lange Nacht der Bücher
08.11.2017
Lesefest
08.11. –12.11.2017
Various locations
www.buchwien.at











 

Zurück...