“Ars Electronica Festival: Out of the Box – Die Midlife-Crisis der Digitalen Revolution” / POSTCITY Linz

SEER: Simulative Emotional Expression Robot / Takayuki Todo (JP)

05.09.2019 – 09.09.2019; Linz.
Das Ars Electronica Festival navigiert durch die digitale Revolution.

Roberto Viola sitzt in einer der zentralen Positionen für die Entwicklung der digitalen Zukunft Europas. Er leitet als Generaldirektor eine EU-Generaldirektion mit dem sperrigen Namen “Abteilung für Kommunikationsnetze, Inhalt und Technologie”. Dahinter verbirgt sich nichts weniger als jene Einrichtung, der auf Ebene der europäischen Politik die zentrale gestaltende Aufgabe zukommen wird, wenn es darum gehen wird, Europa davor zu bewahren, zur “Digitalen Kolonie” der großen US-Internetkonzerne zu werden. Konzerne, die mit ihren Big-Data Datenbeständen von Milliarden Menschen über genau jene Ressource verfügen, die Artificial Intelligence benötigt, um sich rasch weiter entwickeln zu können: unendlich viele Daten.

Europa kann da im Moment fast nur zusehen. Denn in die Algorithmen, nach denen die AI-Forscher von Google, Amazon, Facebook und Co arbeiten lassen, geben die Konzerne praktisch keinen Einblick. Ob und in welcher Form AI künftig auch Entscheidungen über Grund- und Bürgerrechte trifft wie beispielsweise die Frage, wer künftig eine bestimmte Heilbehandlung bekommt und wer nicht, entzieht sich so weitgehend einer demokratischen und ethischen Kontrolle.

Nicht zuletzt deshalb wird beim diesjährigen Ars Electronica Festival von Roberto Viola auch die “European Platform for Digital Humanism” eröffnet. Es wird an den Europäern liegen, das in die “midlife crisis gekommene Internet” (copyright: Ars Electronica Intendant Gerfried Stocker) in eine menschengerechte, menschenwürdige und demokratische Zukunft zu führen. Denn weder die Chinesische Variante des Internet mit seinem Konzept der totalen staatlichen Überwachung noch die US-Variante der ungezügelten Freiheit der global dominanten Interkonzerne werden darauf Rücksicht nehmen.

Damit wir besser verstehen lernen, was Artificial Intelligence in Zukunft alles zu leisten in der Lage sein wird, wurde im Rahmen der Ars Electronica das ARTificial Intelligence Lab eingerichtet. Es dient auch der Bewusstseinsschärfung dafür, dass AI das Leben der Menschen nur dann dauerhaft verbessern wird, wenn eine menschengerechte Ethik “miteinprogrammiert” ist. Eine der Arbeiten stammt von Vladan Joler, Direktor der serbischen NPO Share Foundation, die sich für den Schutz der Rechte von Internetnutzern und -nutzerinnen einsetzt. Mit seiner Blackbox “Facebook Algorithmic Factory” beleuchtet er die unsichtbaren Prozesse innerhalb des größten sozialen Netzwerks der Welt. Die Schichten der algorithmischen Datenverarbeitung können neue Formen der Verletzung von Menschenrechten, neue Mechanismen der Ausbeutung und Manipulation verbergen, die nicht mehr in unserer Kontrolle sind. Diese sichtbar zu machen, ist für Joler der erste Schritt um zurückzuschlagen.

Das diesjährige Thema des Ars Electronica Festivals “Out of the Box” versammelt Kreative aus Kunst, Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft, die sich gemeinsam auf die Suche nach Zukunftsperspektiven machen. Programmhighlights wie die Ausstellung “Human Limitations – Limited Humanity” im Bunker der Postcity, das AI x Music Festival oder der Innovation Day, der ganz unter dem Thema “Get Inspired” steht, vervollständigen die Vielfalt des Festivals. “Es werden Fragen nach der Menschenwürde gestellt. Das war die Idee zu 40 Jahren Ars Electronica: Wie haben wir in diesen 40 Jahren den großen Erfolg der digitalen Revolution bewerkstelligt? Wo stehen wir jetzt, sind wir damit zufrieden?”, meint Gerfried Stocker, künstlerischer Leiter des Festivals.

Das Ars Electronica Festival nimmt sich der digitalen Revolution auf künstlerisch-wissenschaftlichem Wege an und lädt dazu ein, die großen Fragen der Zukunft neu zu denken. “Wenn man hinter die Kulissen blickt und versucht, Alternativen zu entwickeln, dann ist es plötzlich möglich, dass man nicht nur zum passiven Opfer, sondern zum aktiven Mitgestalter solcher Entwicklungen wird.”

Ars Electronica Festival 20190
Out of the Box
05.09.2019 – 09.09.2019
Postcity
Bahnhofplatz 12
4020 Linz
www.ars.electronica.art

 

TEILEN