“Shodo. Der Weg des Schreibens” / Literaturhaus Salzburg

© Keisetsu Sakuragi

12.09.2019 – 19.12.2019; Salzburg.
Zeig mir deine Schrift, und ich sage dir, wer du bist.

Die Kalligraphie, die Kunst des “Schönschreibens von Hand”, ist eine traditionelle Kunst Ostasiens, die von China nach Japan kam. Geschrieben wird mit Pinsel und Tusche. In der Schrift, die auch für die bildende Kunst eine eigene Bedeutung hat, drückt sich der Charakter des Schreibers bzw. der Schreiberin aus.

Da die Schrift ein Mittel zur Kommunikation darstellt, ist selbstverständlich auch das “Lesen” wichtig. Doch heute, sagt Shoko Sakuragi, die Leiterin des Zentrums für japanische Kultur in Wien, scheint mir der Aspekt des “Genusses beim Betrachten” der Zeichen generell eine größere Rolle zu spielen; man nähert sich den Schriftzeichen ähnlich wie Bildern. Dabei spielen die Farbstärke der Tusche, die Pinselführung, die Raumaufteilung des Blattes und die Gesamtkomposition eine Rolle.

In der Ausstellung zeigt Keisetsu Sakuragi ausgewählte kalligraphische Arbeiten – eigene sowie von Schüler*innen der Meisterin.

Shodo. Der Weg des Schreibens
12.09.2019 – 19.12.2019
Literaturhaus Salzburg
Strubergasse 23
H.C. ARTMANN-Platz
5020 Salzburg
www.literaturhaus-salzburg.at

TEILEN