“aspekteSALZBURG” / Salzburg

œsterreichisches ensemble fuer neue Musik © Andreas Hechenberger und Markus Sepperer

25.03.2020 – 29.03.2020; Salzburg.
28 Komponisten, 8 Klangkörper und 16 Uraufführungen präsentiert das aspekteSalzburg, Festival für Neue Musik.

Nicht weniger als eine „Landkarte der Musik unserer Zeit“ will das Festival aspekteSALZBURG auch in diesem Jahr in Salzburg nachzeichnen und präsentiert in fünf Tagen 8 Klangkörper und Werke von mindestens 28 Komponisten sowie 16 Uraufführungen. Die Bandbreite des Festivals reicht in allen Bereichen von jungen Kreativen wie den Ensembles NAMES und PHACE, über bereits etablierte Künstler wie Johannes Maria Staud und Olga Neuwirth, bis hin zu Klassikern der Moderne wie Pierre Boulez und György Ligeti.

Als Composer in Residence konnte Johannes Maria Staud gewonnen werden, von dem alleine sechs Stücke zur Aufführung gelangen. Kompositionsaufträge erfüllte dieser bereits für die Wiener Philharmoniker, das Cleveland Orchestra oder die Wiener Staatsoper. 

Auch Olga Neuwirths Vertonung des Stummfilm-Klassikers „Stadt ohne Juden“ von Hans Karl Breslauer aus dem Jahr 1924 wird zu hören bzw. zu sehen sein. 

Die Eröffnung bringt unter anderem einen solchen Klassiker der Moderne: György Ligetis „Ramifications“ (1968/69). Festival Interpreten sind: NAMES New Arts and Music Ensemble Salzburg, Ensemble Resonanz, ARIADITA DUO, PHACE, C-Camerata Taipei,  œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik, ensemble mosaik und Vivianne Cheng. Festival Talks mit den teilnehmenden Künstlern runden das Programm ab. 

aspekteSALZBURG
25.03.2020 – 29.03.2020
Stiftung Mozarteum, Universität Mozarteum Solitär, Kleines Studio
5020 Salzburg
www.aspekte-salzburg.com

TEILEN