“Literaturhaus Graz – Corona Tagebücher Online”

Das Literaturhaus Graz präsentiert ein Onlinetagebuchprojekt heimischer Autoren.

Zeit zum Denken und Schreiben: Klaus Kastberger, der Leiter des Literaturhauses Graz hat ein Onlineliteraturprojekt gestartet und heimische Autorinnen und Autoren eingeladen, während der Coronakrise Onlinetagebücher zu verfassen.

Zahlreiche renommierte Schriftstellerinnen und Schriftsteller haben ihre Beteiligung zugesagt. Von Valerie Fritsch über Thomas Stangl, Birgit Birnbacher bis zu Michael Stavarič, Daniel Wisser oder Julyia Rabinovich.

Jeden Freitag werden die Tagebuchnotizen der Autoren publiziert. Redaktionell betreut von Agnes Altziebler und Elisabeth Loibner vom Team des Literaturhauses Graz. Die meisten der Autorinnen und Autoren die mitwirken, wären eigentlich im Frühjahr im Rahmen einer Veranstaltung im Literaturhaus Graz zu Gast gewesen.

Birgit Birnbachers erster Tagebucheintrag in den Corona-Tagebüchern lautet daher auch lapidar:

“ein freund hat immer gesagt, eine erscheinung im frühjahrsprogramm sei eine schlechte idee. aus gegenwärtiger sicht würde ich zustimmen.”

www.literaturhaus-graz.at/die-corona-tagebuecher-1/
www.literaturhaus-graz.at

TEILEN