Physiognomie der Macht. Harun Farocki & Florentina Pakosta / Museum der Moderne Salzburg

(c) Pakosta / Farocki: Physiognomie der Macht

>> Wiedereröffnung am 08.12.2020 << 08.12.2020 – 05.04.2021.

Eine Doppelausstellung im Museum der Moderne in Salzburg widmet sich der umfassenden Gegenüberstellung des deutschen Filmemachers Harun Farocki (1944-2014) und der österreichischen Grafikerin und Malerin Florentina Pakosta (1933). 


Beide Künstlerinnen und Künstler haben sich in ihrem Werk mit Aspekten der Macht beschäftigt. Harun Farocki Videoinstallationen, Essay- und Dokumentarfilme zeigen Mechanismen der Kontroll- und Überwachungsgesellschaft auf. Pakosta, als Vertreterin der feministischen Avantgarde, hat in ihren Werken die patriarchale Dominanz- und Herrschaftsstrukturen thematisiert. Ebenso wird in dieser Gegenüberstellung veranschaulicht, wie Kapitalismus und Patriarchat oft zusammenwirken. 

Physiognomie der Macht.
Harun Farocki & Florentina Pakosta
21.11.2020 – 05.04.2021
Museum der Moderne Salzburg
Mönchsberg 32
5020 Salzburg 
www.museumdermoderne.at