“Klangmanifeste” / esc Medien Kunst Labor, Graz

esc Medien Kunst Labor Klangmanifeste (c) Benjamin Tomasi

21.03.2020 – 08.04.2020, Graz.
Klangmanifeste: wo Medienkunst, bildende Kunst und aktuelle Musik aufeinandertreffen.

Das Festival „Klangmanifeste“ arbeitet an der Schnittstelle von Medienkunst, bildender Kunst und aktueller Musik. Gezeigt werden Arbeiten die sich mit der Materie des Klanges auseinandersetzen. Bevorzugt werden Grenzbereiche ausgelotet wo sich zeitgenössische Musik und bildende Kunst überschneiden.

Im esc Medien Kunst Labor werden Performances und Konzerte zu hören sein, ein Konzert zeitgleich in Wien und Graz, in Kooperation mit Radio Helsinki. Darüber hinaus gibt es für BesucherInnen die Möglichkeit im Datenbus einen künstlerischen Road-Trip zu unternehmen. Ausstellungsraum ist neben dem esc Medien Kunst Labor in Graz, der Echoraum in Wien.

Die teilnehmenden Künstler sind u. a. Ryoko Akama, die mit einer Ästhetik des „beinahe nichts“ arbeitet. Stephanie Castonguay experimentiert mit LowFi Elektronik und Audio Schaltkreisen. Katharina Cibulka macht die verborgenen Räume des Künstlerhaus Wien hörbar, Ulla Rauter zeigt Sonagramme – die stimmlichen Fingerabdrücke von Menschen. Von Benjamin Tomasi wird eine Installation zu sehen sein.

Konzerte u. a. mit Veronika Mayer, Black Unicorn, Erla Ragnheiður, Christina Gruber, Lino Leum, mutt/mayr, Marina Poleukhina und Alexander Chernyshkov, Anna Lerchbaumer, Samuel Schaab, Marina Džukljev, Richie Herbst, Miodrag Gladović und das Radioironie-Orchester.


Klangmanifeste
21.03. – 08.04.2019
esc Medien Kunst Labor & Echoraum, Wien
Bürgergasse 5
8020 Graz
www.klangmanifeste.at

TEILEN