“SkulpturenPark Hellbrunn” / Salzburg 2018

28.06. – 15.10.2018; Salzburg.
Enrique Asensi im Dialog zwischen Natur und Skulptur.

Das Parkareal des Schlosses Hellbrunn verwandelt sich heuer zum ersten Mal in einen Skulpturenpark. Die Salzburger Stadtgärten in Kooperation mit der Schlossverwaltung setzen den ersten Schritt ihres zukunftsweisenden Kulturprojektes, mit dem Ziel, den Park mit jährlich wechselnden zeitgenössischen Skulpturen zu institutionalisieren. Die Begegnungszone Kunst und Natur ist ihnen dabei ein Anliegen. Der spanische Bildhauer Enrique Asensi eröffnet die erste Ausstellungsreihe.

Asensi verbindet in seinen Skulpturen die beiden klassischen Materialien Stein und Stahl. Der Cortenstahl in seiner Flachheit und steht dabei im farbigen und materiellen Kontrast zu den raueren Steinen, Diabas, Dolomit, Granit, Kalkstein oder auch dem Alabaster.

Asensi sieht und denkt Skulptur von der Oberfläche ausgehend als ästhetische Wahrnehmung. In Kombination bilden die beiden Materialien für ihn ein harmonisches Ganzes. Neben der Makroansicht der Skulptur als Ganzes erstellt Asensi Mikroansichten von Details wie Perspektiven, Schlitze, Kurven und Schichtungen.

Enrique Asensi mit seinen Skulpturen

Der Schlosspark als Ort, an dem Kunst, Lebensfreude und Offenheit für das Gegensätzliche schon immer eine wichtige Rolle gespielt haben, soll durch jährlich wechselnden Objekte und künstlerischen Positionen eine weitere künstlerische Dimension erfahren.

SkulpturenPark Hellbrunn
Eröffnung: 28.06.2018 | 18.00 | Treffpunkt: Sound of Music Pavillon
28.06. – 15.10.2018
Parkareal des Schloss Hellbrunn
Fürstenweg 37
5020 Salzburg
www.skulpturenpark-hellbrunn.at

TEILEN