“Herbert Meusburger” / vorarlberg museum

14.07. – 16.09.2018; Vorarlberg.
Stein hat etwas Archaisches, er steht für das Einfache und Dauerhafte.

Trennen und Verbinden – ein Thema, das in den Werken des Bildhauers wiederkehrend ist. Nicht nur in symbolischer Bedeutung, auch in der Entstehung. Aus Steinquadern werden durch Steckverbindungen filigrane Kompositionen.

In seinen Arbeiten schafft der Künstler Gegensätze wie raue und glatte, bearbeitete und nicht bearbeiteten Flächen. Themen wie Homogenität und Heterogenität, Identität und Nicht-Identität werden bildhauerisch dargestellt.

Stein ist für ihn etwas Archaisches, er steht für das Einfache und Dauerhafte – Herbert Meusburger beschäftigt sich auch malerisch mit diesen Beschaffenheiten. So sind in jüngster Zeit vermehrt Bilder mit fein und dicht strukturierten Maserungen entstanden. Die Ausstellung im Atrium des vorarlberg museums und auf dem Kornmarktplatz zeigt einen Querschnitt seines Schaffens.

Herbert Meusburger
14.07. – 16.09.2018
vorarlberg museum
Kornmarktplatz 1
6900 Bregenz
www.vorarlbergmuseum.at

TEILEN