“be my guest – possible bodies” / Stadtgalerie Lehen

28.09. – 07.11.2018; Salzburg.
Körper an der Grenze zur Verunsicherung. Bedenke, auch Gedankenkonstrukte können als Theoriekörper oder Ideenkorpus begriffen werden.

“be my guest” ist eine Ausstellungsreihe der Stadtgalerie Lehen mit Arbeiten von MedienkünstlerInnen aus dem Artist Residency Programms subnetAIR 2015 bis 2017 sowie dem 2017 erstmals an Danny Bracken vergebenen MediaArt Grant.

In der heurigen Ausstellung “possible bodies” werden unterschiedliche künstlerische Zugangsweisen zu Körper, wie sie in architektonischen, menschlichen oder virtuellen Räumen verstanden werden könnten, gezeigt. Dazu gehören taktile Grenzerfahrungen, mutierende Möbel, künstlerische Expansionen und die digitale Objektivierungen von Körper. Besondere Brisanz hat dabei der menschliche Körper, der Leib, und die Reflektion über dessen Limitierungen als auch Möglichkeiten in und in Abhängigkeit von seiner Umwelt.

Zusammen mit einem Rahmenprogramm aus Performances, Artist-Talks und Führungen werden die Grenzen menschlicher und technischer Körper neu verhandelt. Die Artist Talks bringen Gelegenheit, die diesjährigen internationale und nationale Gastkünstlerinnen und Gastkünstler zu treffen .

Lucie Strecker und Klaus Spiess, zwei der KünstlerInnen, verwenden Darmpilze als metaphorisches Mittel, um unsere körperliche Verunsicherung in seiner ökonomischen Systemeinbindung in Echtzeit-Experimenten darzustellen. Die externalisierte Darmflora reagiert live auf die Zugabe von Zuseher-Schweiß und wird mit Daten des Aktienmarkts gespeist.
Lucas Nora hat für sich einen anderen Zugang zu der Thematik gefunden. Er schafft Klangkörper. Sein Thema sind Grenzen und ihre konstituierende Funktion für kollektive und individuelle Geschichte. Mit seiner Soundinstallation nimmt er die Zuhörenden mit auf historische Fluchtrouten europäischer Jüdinnen und Juden.

Die Stadtgalerie präsentiert diese Ausstellung gemeinsam mit der Medienkunstplattform subnet. Subnet widmet sich der Förderung der künstlerischen und kulturellen Auseinandersetzung in und mit digitalen Technologien und ihren gesellschaftlichen Auswirkungen. SubnetAir stellt jährlich einer Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern für einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen, ein Arbeitsbudget, Raum und KnowHow für Projekte aus dem Bereichen Medienkunst – mit Fokus auf Physical Computing, Hardware-Hacking and Tinkering – zur Verfügung.

Künstlerinnen und Künstler
Danny Bracken, Young Suk Lee, Lucas Norer, Robert Praxmarer, Anthony Rayzhekov, Laura Splan, Lucie Strecker

be my guest
28.09. – 07.11.2018
Stadtgalerie Lehen
Inge Morath Platz 31
5020 Salzburg
www.stadt-salzburg.at

Veranstaltungen
27.09.2018 | 18.00 Uhr | Vernissage, zur Ausstellung spricht Sonja Prlic
27.09.2018 | 20.00 Uhr | Performance Lale Rodgarkia-Dara
10.10.2018 | 18.00 Uhr | subnetAIR artistTALK mit Iulia Radu und Nicolò Cervello
17.10.2018 | 18.00 Uhr | subnetAIR artistTALK mit Georg Scherlin
31.10.2018 | 16.00 Uhr | Führung mit Rüdiger Wassibauer von subnet
07.11.2018 | 18.00 Uhr | Finnisage, Kuratorinnenführung mit Karla Spiluttini und Korinna Lindinger
07.11.2018 | 19.00 Uhr | Katalogpräsentation
07.11.2018 | 20.00 Uhr | Performance Anthony Rayzhekov

TEILEN