“Camera Austria International” / Museum der Moderne Salzburg 2018

Was gibt es da zu lachen? Gesellschaftskritische Fotografie und ihre Wirkung.

24.11.2018 – 03.03.2019; Salzburg.
Im Labor für Fotografie und Theorie wird der Einfluss der Camera Austria auf österreichische Fotografie, Netzwerke und Beziehungen erforscht.

Seit mehr als 40 Jahren besteht der Verein für Fotografie, “Camera Austria”, in Graz und wirkt als Diskussionsplattform, Ausstellungshaus, Verlag, Archiv, Bibliothek und als Veranstalter von Workshops und Symposien. Dem Einfluss auf die österreichische Fotografie sowie den Netzwerken und Beziehungen, die durch die Arbeit des Vereines entstanden sind, kuratiert von Christiane Kuhlmann, die Ausstellung Camera Austria International im Museum der Moderne Salzburg. In Salzburg sind seit 1981, mit dem Schwerpunkt auf künstlerische Fotografie in Österreich, die museumseigene Fotosammlung sowie die Fotosammlung des österreichischen Bundes beheimatet.

Gegliedert in acht Kapitel treffen WegbegleiterInnen mit aktuellen zeitgenössischen Positionen zusammen und entwickeln, aktuell relevante, visuelle Diskurse über Fotografie, die seit den 1980er- Jahren in Graz geführt wurden. Arbeiten von 37 KünstlerInnen aus elf  Nationen, unter ihnen Seiichi Furuya, Luigi Ghirri und Iosif Király, widmen sich den Themen: „Topografie & Landschaft“, „Bild & Identität“, „Lebensraum & Repräsentation“, „Komposition & Dekonstruktion“, „Bild & Politik“, „Recherche & Archiv“, „Bildpolitik & Wissenschaft“ und „Privatheit & öffentliches Bild“.

Die Ausstellung ist dabei keine Retrospektive sondern die Möglichkeit, geschichtliche Aspekte der Camera Austria einer Aktualisierung zu unterziehen. Ton- und Videoaufzeichnungen von Symposien des Vereins “Camera Austria” bieten einen erweiterten Blick auf das, was durch das Agieren der Institution national und international Verbreitung fand.

Camera Austria International
Labor für Fotografie und Theorie

24.11.2018 – 03.03.2019
Museum der Moderne Salzburg, Mönchsberg
Mönchsberg 32
5020 Salzburg
www.museumdermoderne.at

TEILEN