“Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg” / Salzburg

Studentin im Kurs von Caroline Achaintre 2018, Foto: Mira Turba

22.07.2019 – 31.08.2019; Salzburg
Wo Stehen Wir?

Die 1953 von Oskar Kokoschka als „Schule des Sehens“ gegründete Sommerakademie in Salzburg setzt seit vielen Jahren Maßstäbe im Bereich der Bildenden Kunst.
Mit ca. 300 Teilnehmenden aus über 50 Staaten und 18 Kursen an den Kursorten Festung Hohensalzburg und Kiefer Steinbruch in Fürstenbrunn bietet sie Kunstschaffenden und Interessierten Raum und Anküpfungspunkte für Netzwerke, die in unserer heutigen digitalen Zeit von unermesslicher Bedeutung sind.

Das vielfältige Kursprogramm umfasst die Bereiche: Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Collage, Skulptur, Installation, Performance, Mixed Media, Fotografie, Film, Video, Kuratieren und Schreiben.

Studentin im Kurs von Ei Arakawa mit Christian Naujoks 2018, Foto: Mira Turba

Umrandet wird das Kursprogramm von einem hochkarätigen Veranstaltungsprogramm mit Kunstgesprächen, kunsthistorischen und -theoretischen Vorträgen und Diskussionen, Ausstellungen und Stadtspaziergängen.

Class Ei Arakawa /© Mira Turba

Das diesjährige Motto “Wo Stehen Wir?” sucht nach einer prinzipiellen Bestandsaufnahme. Gefragt wird nach einer politischen Positionierung und ganz besonders nach deren Widerhall in der Kunst, also nach einer (künstlerischen) Haltung. Ansätze dazu sind beispielsweise die Alchemie und Magie.

Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg
22.07.2019 – 31.08.2019
Various locations
www.summeracademy.at

TEILEN