“Gerlind Zeilner” / Künstlerhaus, Graz

(c) Gerlind Zeilner 11

18.04.2020 – 18.06.2020, Graz.
„Cowgirls“ Gerlind Zeilner Ausstellung im Künstlerhaus.

Die österreichische Künstlerin Gerlind Zeilner interessiert sich für die Ambivalenzen einer männlich dominierten Kunstgeschichte und den damit verbundenen Bildideen. Überzogene männliche Gesten hinterfragt sie in ihren Bildern humorvoll und erfrischend, beispielsweise in Auseinandersetzung mit den Bar-Bildern von Jörg Immendorff oder Henri de Toulouse-Lautrec.

In dieser Einzelausstellung wird Zeilner ihre aktuellen Arbeiten in Verhältnis zu einer raumgreifenden Installation setzen. Dies wird die bislang umfangreichste Ausstellung Zeilners und soll ihre Qualitäten einem größeren Publikum zuführen.

Gerlind Zeilner lebt in Wien und hat „Malerei und Graphik“ bei Gunter Damisch an der Akademie der Bildenden Künste in Wien studiert. Seit  2017 hat sie dort die Leitung des Aktzeichnens übernommen. Zeilner hatte u.a. Einzelausstellungen im Museumspavillon der Stadt Salzburg (2000), Tresor im Bank Austria Kunstforum (2006), Artothek, Krems (2019) und Galerie Donopoulos IFA, Thessaloniki (2019)


Gerlind Zeilner
“Cowgirls”
18.04. – 18.06.2019
Künstlerhaus
Burgring 2
8010 Graz
www.km-k.at

TEILEN