“Homeostasis – Between Borders and Flows”/ Graz

Homeostasis versucht Antworten auf aktuelle Umweltfragen zu geben.

> Aktuelle Durchführungsinfo auf Veranstaltungshomepage <
29.4.2020 – 9.9.2020; Graz.
Gleichgewichtsstörungen in Umwelt und Kunst: Das Projekt “Homeostasis” versucht künstlerische Antworten auf Umweltfragen zu geben, die sich durch unnatürliche Grenzen wie Straßen in unserer Umwelt ergeben haben.

Die Künstlerinnen Daniela Brasil & Nayarí Castillo vom interdisziplinären Verein “Daily Rhthms Collective” untersuchen vergessene Orte mit ihren Mikroökosystemen in und um Graz, die in ihren natürlichen Bewegungslinien durch Autobahnen gestört werden. Aus den Ergebnissen der Untersuchungen werden in einer Ausstellung, die am 24. Juni im Afro-Asiatischen Institut eröffnet, künstlerische Antworten in Form von skulpturalen und performativen Installationen geschaffen.

Homeostasis ist der Mechanismus, der Organismen oder Systeme wieder ins Gleichgewicht bringt oder in jenem hält. Im Kunstprojekt steht der Begriff als Metapher, um die tatsächliche Notwendigkeit der Wiederherstellung jenes Gleichgewichts innerhalb unserer Lebensräume anzusprechen. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Daily Rhythms Collective und einem Kollektiv aus Architekturschaffenden namens Studio Magic. Weitere Kooperationspartner sind Asfinag, das Afro-Asiatische Institut, das Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und Gästen, die im Rahmen des Kulturjahres 2020 über die Veränderung von Lebensräumen durch den Menschen sprechen.

Homeostasis
29.4.2020 – 9.9. 2020
various locations
Graz
www.kulturjahr2020.at
www.dailyrhythmscollective.com

TEILEN