In Real Life / Rupertinum, Salzburg

(c) Allen Sekula, 1973

26.09.2020 – 14.02.2021.

Im Rupertinum Generali Foundation Studienzentrum ist eine Ausstellung zu sehen, die sich um das Thema Fotobücher dreht. „Endlich treffen wir uns IRL!“ Sätze wie dieser aus der (Post-)Corona-Zeit zeigen, wie groß unser Bedürfnis nach dem „echten“ Leben ist. Das Chatkürzel IRL (In Real Life) steht für das Versprechen, dass hinter dem digitalen Leben das greifbare „richtige“ Leben wartet. Oftmals ist dies aber eine Realität voller Härten und Widersprüchlichkeiten. Die Komplexität gesellschaftlicher Verhältnisse ist ein zentrales Thema von Fotobüchern. Künstlerinnen und Künstler adaptieren dafür ethnografische Methoden und begeben sich in sozialen Milieus auf Spurensuche. Die Ausstellung zeigt Beispiele solcher Erzählungen, die zugleich danach fragen, wie sich Lebensrealitäten in das Medium Fotobuch übersetzen lassen. Kuratiert wurde die Ausstellung von Stefanie Grünangerl und Jürgen Tabor. 

In Real Life
26.09.2020 – 14.02.2021
Rupertinum 
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9
5020 Salzburg

www.museumdermoderne.at