The show must go (on)line / Porgy & Bess, Wien

(c) pexels

Wie schon während des ersten Lockdowns überträgt der legendäre Jazz Club Porgy & Bess in Wien eine Reihe seiner für den November geplanten Konzerte live ins Netz. Porgy & Bess bietet allen Ensembles, die engagiert wurden, auch weiterhin die Bühne im leeren Club und aktiviert seinen erprobten und bewährten Jazzzustellservice „The show must go on(line)“ auf vimeo, um eine gewisse musikalische Grundversorgung zu garantieren.

An Tagen, an denen internationale Bands, die nun nicht reisen können, ein Gastspiel gehabt hätten, wird aus dem Archiv gestreamt, das dato über 150 Konzerte umfasst. Der „Lockdown“ kann also gar nicht so lange dauern, bis das Material ausgeht.

Allen auftretenden Musiker wird das vereinbarte Honorar gezahlt und die dazugehörige Ton-, Licht- und Streamtechniker engagiert. Das Publikum kann dies honorieren, indem es z.B. den Pay-as-you-wish-Button möglichst häufig drückt und „donated“.

www.porgy.at
vimeo.com/porgybess