33. Alpinale Kurzfilmfestival / Nenzing 2018

07.08. – 11.08.2018; Nenzing.
Wettbewerb um das “Goldene Einhorn”.

Nenzing hat mal wieder zu viele Einhörner im Stall und ist bereit sie als Trophäe an die besten Filmemacher zu vergeben. Festivalintendantin Manuela Mylonas und ihr Team laden ein, gemeinsam mit einer Jury von Filmexperten aus den Niederlanden, Deutschland und Österreich die Preisträger aus den 38 Nominierten von 1245 eingereichten Filmen, aus 78 Ländern, für das Goldenen Einhorn auszuwählen.

Vier der Hochschulfilme sind aus Österreich. Darunter zwei Filme bei dem die Suche eine wichtige Rolle spielt. In Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin von Bernhard Wenger wird plötzlich die Freundin im Wellnesshotel vermisst, während in Wannabe von Jannis Lenz, Coco verzweifelt nach dem Ruhm sucht, der ihrer Meinung nach jedem Menschen, der nur fest genug daran glaubt, zusteht.

WANNABE, Regie: Lenz Jannis, Österreich/Deutschland 2017

Von den gezeigten Filmen nehmen nur die prämierten Siegerfilme der Kategorien International, Hochschule, Animation, Preis der Jury sowie v-shorts das Goldene Einhorn mit nach Hause. Die Kinderfilme werden von einer Publikumsjury bewertet. Die regionale Kategorie „v-shorts“ präsentiert Filme aus Vorarlberg: Find me von Yohana Papa Onyango und Johny Ritter, Fragmented von Anne Zwiener, Still von Hanna Mathis und Metastaaten von Felix Kalaivanan.


33. Alpinale Kurzfilmfestival
07.08. – 11.08.2018
Ramschwagplatz
Eugen-Getzner-Straße 7
6170 Nenzing
www.alpinale.at

Liste der nominierten Filme in den jeweiligen Kategorien:

Hochschule
All the tired horses (AT) 2017, 24 min. Regie: Sebastian Mayr
Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin (AT/DE/SE) 2018, 23 min. Regie: Bernhard Wenger
Wannabe (AT/DE) 2017, 30 min. Regie: Jannis Lenz
Fucking Drama (AT) 17 min. Regie: Michael Podogil
El Escarabajo al Final de la Calle (ESP) 2017, 19 min. Regie: Joan Vives (englischer Titel: The Beetle at the End of the Street)
Abandon (UK) 2017 Regie: Georgia Parris
Rien ne va plus (DE) 2017, 15 min. Regie: Sophie Linnenbaum

International
Detainment (IRL) 2018, 30 min. Regie: Vincent Lambe
Maneki Neko (GRC) 2017, 19 min. Regie: Manolis Mavris
Cautionary Days (UK) 2016, 08 min. Regie: Christopher Barrett & Luke Taylor
Fry Day (USA) 2016 16 min. Regie: Laura Moss
Stigma (DE) 2017 25 min. Regie: Peter Jeschke
Icare (BEL) 2017 27 min. Regie: Nicolas Boucart
Artem Silendi (FRA) 2017, 7 min. Regie: Frank Ychou
Fanny (DNK) 2016, 29 min. Regie: Halfdan Ullmann Tøndel
Les Bigorneaux (FRA) 2017, 25 min. Regie: Alice Vial
Gridlock (IRL) 2016, 20 min. Regie: Ian Hunt Duffy
The Ambassador (FRA) 2018, 18 min. Regie: Shane Atkinson

Animation
Augenblicke – A blink of an eye (DE) 2017, 3 min. Regie: Kiana Naghshineh
Tweet-Tweet (RUS) 2018, 11 min. Regie: Zhanna Bekamambetova
Bernard (PL) 2017, 7 min. Regie: Anna Oparkowska
Catherine (FRA/BEL) 2017, 12 min. Regie: Britt Raes
Link (PHL) 2017, 11 min. Regie: Mike Esteves
Haenyo, les femmes de la mer (FRA) 2018, 5 min. Regie Éloïc Gimenez
59 seconds (CHE/FRA) 2017, 14 min. Regie: Mauro Carraro
A thousand kisses (USA) 2017, 16 min. Regie: Richard Goldgewicht
Island (DE) 2017, 2:30 min. Regie Max Mörtl & Robert Löbel

Vorarlberger Kurzfilme in der Kategorie „v-shorts“
Find me (AT) 2017, 15 min.Regie: Yohana Papa Onyango / Johny Ritter
Fragmented (AT) 2017, 5 min.Regie: Anne Zwiener
Still (AT) 2018, 4 min. Regie: Hanna Mathis
Metastaaten (AT) 2018, 10 min.Regie: Felix Kalaivanan

Kinderprogramm
Rouff (DE) 2017, 06:30 min. Regie: Wildboar (Benjamin Brand, Johannes Engelhardt, Markus Eschrich, Johannes Lumer, Julius Rosen)
Temptation
Link
Halim (AT) 2017, 30 min. (Werner Fiedler)
Pieps und der Papierflieger (DE) 2016, 11 min. Regie: Christoph Englert
Big Boom
Mick

 

TEILEN