“Artificial Paradise? Immersion in Raum und Zeit” / Künstlerhaus Graz

Jakob Kudsk Steensen, Primal Tourism, 2016 VR-Installation, Still Shot, Courtesy der Künstler

23.09.2018 – 29.11.2018; Graz.
Zum steirischen herbst 2018 erforscht das Künstlerhaus immersive Bildräume und lässt die reale Welt herum vergessen

Technisch haben sich virtuelle Realitäten in den vergangenen Jahren entscheidend weiter entwickelt. Zur Konzeption von Erfahrungs- und Erlebnisräumen waren sie schon immer für künstlerische Auseinandersetzungen besonders interessant. Ästhetische Erfahrungen werden beim Eintauchen in künstliche, virtuelle Welten intensiviert.

Das Künstlerhaus unternimmt in dieser Ausstellung eine eine kritische Zusammenschau der letzten Jahrzehnte aus internationaler Perspektive und hinterfragt darin den Umgang mit immersiven Ansätzen in der Kunst. Es werden ältere Positionen mit eigens für die Ausstellung angefertigten Neuproduktionen zusammengeführt. Zweidimensionale Auseinandersetzungen, in denen die aktive Beziehung zwischen Kunstwerk und Betrachter verstärkt wird, aber auch Virtual Reality-Arbeiten und Installationen, die nicht nur den Blick bannen, sondern in denen es zu einer körperlichen Besitzergreifung kommt, werden gezeigt.

Die Ausstellung ladet zum Eintauchen und Erkunden in ungewohnte Welten ein, die Erfahrungen, wie die von Alice hinter den Spiegeln möglich machen.

Künstlerinnen und Künstler
Banz & Bowinkel, Ivana Bašić, Paul Chan, Frauke Dannert, Harun Farocki, Olga Fedorova, Johann Kniep, Marc Lee, Manuel Roßner, Gerriet K. Sharma, Jakob Kudsk Steensen, Addie Wagenknecht

Artificial Paradise?
23.09.2018 – 29.11.2018
Künstlerhaus
Halle für Kunst & Medien
Burgring 2
8010 Graz
www.km-k.at

TEILEN