“Algorithmische Raumstudien_Klang als Material_Raum im Detail” / esc medien kunst labor, Graz

08.04.2019 – 12.04.2019; Graz
Daten und Algorithmen steuern nicht nur Maschinen, sondern beeinflussen zunehmend unser Denken und Handeln, so auch in Kunst und Wissenschaft. Das esc labor beschäftigt sich mit der Frage nach Sicht- und Hörbarmachung der Austauschprozesse zwischen Mensch und Maschine.

Algorithmische Bausteine dienen als Ausgangspunkt für die Veranstaltung “Raum Material Detail”. Im Laufe des Projektes ‚Algorithms that Matter’ (IEM) entwickelt und als Open Source Implementierung für die Exploration und Manipulation zur Verfügung gestellt. Aus den Bausteinen lassen sich Klänge und Grafiken erzeugen, die im Weiteren der Übersetzungsarbeit in dreidimensionale Raumgebilde im Modell zugeführt werden. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Materialien wie Fäden, Netze, Papier, Draht, Geflechte, Folien etc. aus denen diese Klänge und Grafiken ins Modell übertragen werden können.

In einer zweiten Phase sollen ausgewählte Elemente – räumliche Details – im esc medien kunst labor Graz zu einer begehbaren Rauminstallation zusammengesetzt werden, die wiederum mit Klang in Beziehung gesetzt und gemeinsam mit allen entstandenen Modellen zur Ausstellung gebracht wird.

“Algorythmische Raumstudien_Klang als Material_Raum im Detail”
08.04.2019 – 12.04.2019
esc medien kunst labor
Bürgergasse 5
8020 Graz
www.esc.mur.at

 

TEILEN