“Das Buch des Opritschniks” / Literaturhaus Salzburg

09.05.2019 – 09.08.2019; Salzburg
Satirische Anti-Utopie: Vladimir Sorokin blickt mit seinem Roman in eine erschreckende Zukunft Russlands.

Was haben das Russland des Mittelalters und das des Jahres 2027 gemeinsam? In seinem Buch “Der Tag des Opritschniks” vereint der russische Schriftsteller Vladimir Sorokin zwei Welten und zeichnet ein Psychogramm der Putin-Epoche.

Im Rahmen des Europa der Muttersprachen Festivals zeigt die Ausstellung im Literaturhaus ausgewählte Objekte und Druckbögen Sorokins und des Künstlers Yaroslav Schwarzstein.

Vladimir Sorokin gilt als bedeutendster zeitgenössischer Schriftsteller Russlands – und als einer der schärfsten Kritiker des politischen Machtsystems, wofür er Angriffen regimetreuer Gruppen ausgesetzt ist.

Das Buch des Opritschniks
09.05. – 09.08.2019
Literaturhaus Salzburg
Strubergasse 23/H.C. Artmann-Platz
A-5020 Salzburg
www.literaturhaus-salzburg.at

TEILEN