“River in Transition | Studio DAHD Exhibition” / kulturtankstelle, Linz

BOTTOM_UP_BRIDGE © Tatajan Aranka Schinko & Nimmervoll

06.11.2019 – 26.11.2019; Linz.
Über das versteckte Kulturerbe der Donau!

Linz ist Ort des letzten Auftritts dieser Wanderausstellung durch vier Donaustaaten.

21 Studierende aus den vier Donau-Anrainerstaaten Bulgarien, Serbien, Österreich und Deutschland erforschten den Donauraum und sein verstecktes Erbe. Entstanden sind 12 künstlerische Positionen, die von Zeichnung über Film und Video hin zu Text, Performance und Installation reichen.

Student*innen aus den Bereichen Architektur, Darstellende Kunst, Filmregie und Schnitt, Musikproduktion, Kamera, Bildende Kunst, Bildhauerei und Fotografie beim STUDIO DAHD (Danube’s Artistic Heritage Development), einem experimentellen Studio, was es den Studierenden ermöglichte, ihre Arbeitsgebiete zu erweitern.

So entwickelte die Österreicherin Tatjana Aranka Schinko das Projekt “BOTTOM-UP-BRIDGE”, das von Carina Nimmervoll dokumentiert wurde. Brücken und deren sozio-ökonomischer Einfluss stehen im Zentrum dieses Projekts oder genauer gesagt die Abwesenheit von Brücken in den letzten 1000 km des Donaulaufs, wo es insgesamt nur sechs Brücken gibt. Was bedeutet die Abwesenheit von Kommunikation für die Menschen, die dort leben? Wie können Brücken bottom-up, also ohne über größere Mittel zu verfügen, gebildet werden? Können dadurch bestimmte Arten von Gemeinschaft gebildet werden und welche Prozesse werden dadurch angeregt? Sind Gemeinschaften ein verborgenes Erbe? Durch räumliche Interventionen an zwei Orten, die keinen gleichwertigen Zugang zum europäischen Leben haben, werden wir diese Fragen beantworten.​

River in Transition
Kulturtankstelle des OÖ Kulturquartier
Dametzstrasse 14
4020 Linz
www.ufg.at

TEILEN