“Objects Recognized in Flashes” / Mumok, Wien

16.11.2019 – 13.04.2020; Wien.
Dieses Ausstellungsprojekt stellt sich die Frage nach der Auseinandersetzung einer weitgehend digitalisierten Welt mit den Oberflächen von Fotografien, Produkten und Körpern.

Bei der Gruppenaustellung der Künstlerinnen Michele Abeles (1977), Annette Kelm (1975), Josephine Pryde (1967), und Eileen Quinlan (1972) geht es um unsere Wahrnehmung von Oberflächen. Nachdem alle vier Künstlerinnen einer Generation entstammen, deren Anfänge auf analoge Grundlagen basierte, arbeiten sie mittlerweile auch digital. Durch ihre unterschiedlichen Erfahrungen mit Studio-, Produkt- oder Werbefotografie widmen sie sich der Ästhetik und Ökonomie zeitgenössischer fotografischer Oberflächen.

Die vorwiegend fotografischen Arbeiten der Künstlerinnen stellen sich der Fragen von Fotografien, Produkten und Körpern in einer weitgehend digitalisierten Gesellschaft.

Mumok Wien
16.11.2019 – 13.04.2020
Museumsplatz 1
1070 Wien
www.mumok.at

TEILEN