“Mantua Mantua – Matthias Herrmann” / Traklhaus, Salzburg

Matthias Herrmann, Diego Velázquez, Infantin Margherita in blau, 1659, Schloss Ambras, Innsbruck , KHM, digitaler C-Print, Foto Bernhard Kleber, 26.XII.2018, Courtesy Galerie Steinek, Wien

13.12.2019 – 25.01.2020; Salzburg.
Matthias Hermann und die Welt der Gonzagas.

Für diese Ausstellung hat der Fotograf Matthias Herrmann Exponate aus der erstklassigen Kunstsammlung der ehemals mächtigen Herrscher von Mantua im 15. und 16. Jahrhundert, die mittlerweile weltweit verstreut ist, aufgenommen und sie mit weiteren Kunstwerken ergänzt.

Die ausgestellten Fotografien des Künstlers basieren auf seinen Recherchen in Mantua, zu den Gonzagas, dem “studiolo” von Isabella d’Este und dem “cinquecento”. Die Ausstellung erfolgt in Kooperation mit dem Palazzo Ducale in Mantua.

Matthias Herrmann stammt aus München, lebt und arbeitetet in Wien und in Riparbella in der Toskana. Ungefähr zwei Jahre hat sich der Foto-Künstler intensiv mit der Sammlung des großen italienischen Museums Palazzo Ducale in Mantua auseinandergesetzt.

Herrmann hat gelesen, geforscht und ist gereist, auf der Suche nach der ehemals einzigartigen Kunstsammlung der Herrscher-Familie Gonzaga. Die Gemälde, Kleinplastiken, Graphiken und Skulpturen sind heute in Europa und Amerika in unterschiedlichen Sammlungen. Einige hat er als Fotografien “zurück gebracht”, zu anderen hat er Kunstwerke, die damit in Zusammenhang stehen, “gefunden”.

Die Ausstellung im Traklhaus ist eine Weiterentwicklung der Präsentation in Mantua. Zu den dort in verschiedenen Ausstellungsbereichen gehängten Fotografien kommen Raumaufnahmen aus dieser Ausstellung im Palazzo Ducale – es kann somit die Inszenierung dort dokumentiert werden.

Mantua Mantua – Matthias Herrmann
13.12.2019 – 25.01.2020
Waagplatz 1A
5020 Salzburg
www.salzburg.gv.at

TEILEN