“Elevate Festival – Human Nature” / Graz 2020

Kathrin Henneberger spricht am 7. März 2020 über die Besetzung des Hambacher Forsts.

04.03.2020 – 08.03.2020; Graz.
Von der Natur und wie wir uns ihrer entledigen.

Beim diesjährigen Elevate steht der Mensch und das Verhältnis zur Natur und technologischer Weiterentwicklung im Vordergrund. Das Festival begibt sich neben Konzerten und künstlerischen Aktionen im spannenden Diskurs auf die Suche nach Lösungen in der Klimakrise.

Zerstören wir uns selbst?

Freier Eintritt zu über 30 Veranstaltungen mit mehr als 40 internationalen Gästen sind eine sehr gute Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen und neues Wissen zu erlangen. Die Eröffnungsrede am vierten März hält die brasilianische Indigenen-Aktivistin Daiara Tukano, auch der Preisträger des Alternativen Nobelpreises, Nnimmo Bassey, ist vor Ort.

“Liegt Selbstzerstörung in der Natur des Menschen?” Dieser Frage geht die deutsche Philosophin Ariadne von Schirach gemeinsam mit Psychologin Irina Nails am zweiten Tag des Festivals nach. Außerdem spricht der amerikanische Filmemacher Douglas Rushkoff mit der “Extinction Rebellion” Gründerinnen, Gail Bradbrook, in einer Videokonferenz über die Zukunft der Menschheit.

Douglas Rushkoff diskutiert in einer Videokonferenz über die Selbstzerstörung des Menschen.

Der Elevate-Freitag widmet sich den gesellschaftspolitischen Fragestellungen nach dem Verhältnis des Menschen zu den von ihm geschaffenen Technologien. Es gibt neben Performances und Podiumsdiskussionen auch Debatten mit dem Thema des Verhältnisses zwischen Mensch und Musik.

Um aktuelle Auseinandersetzungen, die sich mit unserer Zukunft beschäftigen und wie sie sich in der Gesellschaft etablieren, geht es am dritten Tag. Es diskutieren unter anderem Aktivist John Jordan und Uni Professor, Ulrich Brand, über Fridays for Future und Lösungen in der Klimakrise.

Der Abschluss des Festivals ist gleichzeitig auch ein Anfang der Auseinandersetzung mit Methoden und Strategien, die der Klimakrise entgegenwirken können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch Bestsellerautor Norman Ohler, stellen sich allesamt essentiellen Fragen des Bewusstseins, der Spiritualität und möglichen zusammenhängenden Strategien, um die Klima- und Menschheitskrise zu lösen.

Abwechslungsreiche Klänge statt fader Monotonie

Die Kanadierin Jessy Lanza erfrischt mit minimalistischem Synth-Pop.

Auch dieses Jahr ist das Musikprogramm, das die Festivalbesucherinnen und- besucher in Graz erwartet, wieder bunt und vielseitig. Neben Reggae- und Dancehall Legende David Rodigan gesellt sich etwa die dänische Jazzmusikerin Mia Dyberg. Auch lokale DJs wie Attila bieten dem Publikum Grund zum Tanzen und mit Klangkünstlern wie Jan Jelinek finden sich weitere international bekannte Artists, die Graz auch bei Nacht erhellen.

Experimentell und doch vertraut

Das Programm des Elevate Arts macht seinem Namen alle Ehre: Jimi Tenor präsentiert „Elevator Music“ – eigens komponierte Musik im Aufzug des Schlossbergs. Auch ein Konzert mit Kirchenglocken steht am Lineup. Die Festivalgäste können sich auf ein experimentelles und zugleich zum Nachdenken anregendes Programm freuen, das vom europaweiten Kunstproduktions- und Präsentationsprojekt Re-Imagine Europe sowie vom Institut für Kunst im öffentlichen Raum ermöglicht wird.

Elevate Festival – Human Nature 2020
04.03.2020 – 08.03.2020
Various locations
Graz
www.elevate.at

TEILEN