“My Darling Quarantine” / Online Kurzfilm Festival

Hitting My Head on the World von Anna Vasof. Einer der ersten Filme, die beim My Darling Quarantine zu sehen sein werden.

Ab 16.03.2020
ONLINE-KURZFILMFESTIVAL “MY DARLING QUARANTINE”

Das VIS Vienna Shorts Filmfestival startet in Kooperation mit anderen Filmfestivals und Festivalprogrammmachern aus Cannes, Venedig, Locarno und Berlin das Festival, auf das jetzt alle warten: “My Darling Quarantine” – Ein Online-Kurzfilmfestival. Gezeigt werden jede Woche sieben Kurzfilme auf der Plattform Talking Shorts. Das Festival soll Anlass für eine Fundraising-Aktion sein, um dort Hilfe zu leisten, wo sie am dringendsten benötigt wird.

Initiiert wurde My Darling Quarantine von Enrico Vannucci, seines Zeichens Short Film Advisor für die Internationalen Film Festspiele in Venedig und den Turiner Short Film Market. “My Darling Quarantine Short Film Festival ist ein Versuch, weiterhin das zu tun, was wir in der Kurzfilmwelt gerne tun – großartige Kurzfilme auszuwählen und unserem Publikum zu präsentieren – und gleichzeitig zu versuchen, Geld für verschiedene Verbände zu sammeln, die bereits oder bald mehr Geld benötigen, um zu operieren und mehr Menschenleben zu retten“, erklärt Vannucci die Vision hinter dem Festival. „Wir wollen auch Geld sammeln, um allen kulturellen Organisationen zu helfen, die von der Situation betroffen sind”.

Jede Woche, von Montag bis Sonntag, präsentiert das Festival ein Programm mit sieben Kurzfilmen, wobei das Publikum aufgefordert wird, für seinen Lieblingskurzfilm der Woche zu stimmen. Zu den Filmen, die in der ersten Woche des Festivals gezeigt werden, gehören Postcards from the End of the World von Konstantinos Antonopoulos aus dem Jahr 2019. Eine griechische Familie muss einen Fluchtweg von einer abgelegenen Insel im Mittelmeer finden, als sie mit dem unerwarteten Ende der Welt konfrontiert wird. Der Film war bereits auf vielen Festivals zu sehen, u.a. in Sarajevo, Tampere und Winterthur, wo er 2019 den Publikumspreis gewann. Nun wird er erstmals für eine Woche online verfügbar sein. Ebenfalls mit dabei: Hitting My Head on the World der Österreicherin Anna Vasof.

Das My Darling Quarantine Short Film Festival (MDQSFF) hat die Hilfe von Kurzfilm Spezialisten aus aller Welt in Anspruch genommen, um Filme mit einem dystopischen Thema vorzuschlagen. Programmer von betroffenen Veranstaltungen, wie z.B. dem Short Waves in Polen, haben ihr Fachwissen zur Verfügung gestellt. Emilia Mazik von Talking Shorts Short Waves sieht die Verschiebung ihres Festivals als eine der schwierigsten Entscheidungen, die auch finanzielle und strukturelle Folgen haben wird. „Es ist wirklich herzzerreißend zu sehen, wie Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden, und mit dem MDQSFF wollten wir zeigen, wie die Kurzfilmwelt in Krisenzeiten zusammenhalten und gleichzeitig Menschen auf der ganzen Welt, die zu Hause festsitzen, Unterhaltung bieten kann.“
Die Zuschauer werden auch gebeten, über die vom MDQSFF eingerichtete GoFundMe-Seite zu spenden: https://www.gofundme.com/f/my-darling-quarantine-covid19-fundraiser.
Die Einnahmen werden aufgeteilt: 50% gehen an Médecins Sans Frontières. Die anderen 50% werden für einen Zweck gespendet, der den betroffenen Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden hilft, die in den kommenden Monaten sowohl organisatorische als auch finanzielle Härten zu bewältigen haben.

My Darling Quarantine beginnt am Montag, den 16. März und dauert zumindest solange wie die aktuelle Situation anhält.

MY DARLING QUARANTINE
Online-Kurzfilmfestival
ab 16.03.2020
Talking Shorts: talkingshorts.com

TEILEN