Proof of Art / Francisco Carolinum, Linz

(c) pexels

10.06. – 15.09.2021.

Was sind eigentlich NFTs, Cryptovexels und wohin führt die Blockchain? “Proof of Art – eine kurze Geschichte der NFTs, von den Anfängen der Digitalen Kunst zum Metaverse“ soll diese Fragen klären. Die Ausstellung zeigt die Ursprünge der NFTs und ihre Entwicklung von ersten formativen Versuchen mit digitalen Technologien, über erste Experimente mit der Blockchain, bis hin zur aktuellen Kryptokunst.

Das Francisco Carolinum präsentiert mit PROOF OF ART, die weltweit erste museale Ausstellung zur Geschichte der NFTs in der Kunst, kuratiert von Jesse Damiani. Die Show wird offline im Museum und online in Cryptovoxels, einer Blockchain-basierten virtuellen Welt, zu sehen sein. Im Museum werden Arbeiten von 25 Künstlerinnen und Künstlern gezeigt. In den Medien Projektion, Software, Video, Installation und digitalen Dateien setzen sie sich mit Bedeutungs- und Wertesystemen auseinander, sie untersuchen die Rolle von Künstlerinnen und Künstlern in einem hochtechnologischen Umfeld und erörtern die Auswirkung virtueller Räume auf unsere Lebenswirklichkeit. Im Ausstellungsraum in Cryptovoxels werden ebenso rund 25 virtuelle Werke gezeigt. 

Vom Hype um NFTs abgesehen, handelt es sich vor allem um eine Technologie, die ein Problem löst: Digitale Dateien gibt es im Überfluss. Sie können heruntergeladen, komprimiert, kopiert, geteilt und gemischt werden. Ein NFT hingegen ist ein Echtheitszertifikat für jede digitale Datei, das in der Blockchain hinterlegt ist, und so aus diesen Dateien Unikate macht. NFTs fungieren auch als digitale Signatur von Künstlerinnen und Künstlern.

PROOF OF ART zeigt die Ursprünge der NFTs und ihre Entwicklung von ersten formativen Versuchen mit digitalen Technologien, über erste Experimente mit der Blockchain, bis hin zur aktuellen Kryptokunst.



Proof of Art
10.06. – 15.09.2021
FC – Francisco Carolinum 
Museumstraße 14
4010 Linz 

www.ooelkg.at