Open Mind Festival ’21

Open Mind Festival © Rimini Protokoll, Temple du présent 2021

Chthuluzän – “Macht euch verwandt” lautet das Motto des diesjährigen Festivals.

“Macht euch verwandt, nicht Babies!” (“Make kin, not babies”) fordert die Feministin, Biologin, Philosophin und Wissenschaftstheoretikerin Donna Haraway und ruft das Zeitalter des Chthuluzän aus, das aus ihrer Sicht gerade dabei ist, das Anthropozän, also das Zeitalter in dem der Mensch die Erde beherrscht und überformt hat, abzulösen. 

Den Begriff Chthuluzän leitet Haraway vom griechischen Wortstamm khthon, erdgebundenes Wesen, ab. Haraway will mit der Einführung dieses Neologismus eine fundamentale Perspektivenverschiebung im Nachdenken über das Verhältnis zwischen den Menschen und dem Planeten auf dem wir leben erreichen.

Haraway will auch ein fast 3.000 Jahre altes Dogma zerschlagen: “Seid fruchtbar und mehret euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan”, haben die Autoren des Ersten Buch Mose als Handlungsanleitung ausgegeben. Und damit augenscheinlich “Erfolg” gehabt.

Wohin es führen könnte, wenn wir die Welt nicht mehr aus einer Perspektive betrachten, in der der Mensch allein das Maß aller Dinge ist, damit beschäftigt sich das von Theresa Seraphin und Sebastian Linz kuratierte, diesjährige Programm des OPEN MIND Festivals der ARGE Kultur Salzburg. 

Das Festivalprogramm lotet ein Gedankenexperiment aus: Wie würde eine Welt aussehen, in der wir nicht nur unsere Mitmenschen, sondern alle Lebewesen, von den Primaten bis zu den Amöben und Pflanzen als gleichwertige “Artgenossen” betrachten. In Theater-Performances, Lesungen, Medienkunstprojekten, Konzerten und Diskursformaten wird dieser Gedanke lustvoll und intellektuell anspruchsvoll zugleich erkundet und erlebbar gemacht.

Das Theaterkollektiv Rimini Protokoll wird seine jüngste Filmproduktion “Temple du present” zeigen, die in Koproduktion mit der ARGE Kultur Salzburg hergestellt wurde. Der Film dokumentiert die Dialogversuche zwischen einem Oktopus und den Menschen, mit denen er im Rahmen eines Theaterprojektes in Kontakt gebracht wurde. Stephan Kaegi, Mitglied des Theaterkollektivs Rimini Protokoll wird auch einer der Gäste in der Festivaldiskursreihe Art GenossInnen sein.

Auch der vom Produktionsteam rund um Christian Schuchart programmierte argeBOT kommt beim Open Mind Festival wieder zu Wort. Ganz im Sinne Donna Haraways, die ja dafür plädiert, dass wir uns eine Zukunft denken, in der wir nicht nur mit biologischen Lebewesen sondern auch mit künstlichen Intelligenzen und Cyborgs auf Augenhöhe interagieren, wird der argeBot wieder als Gesprächspartner für die Festivalbesucher zur Verfügung stehen. Auch wenn seine Antworten mitunter Rätsel aufgeben, wie ein Dialog zur letzten Nationalratswahl verdeutlicht: 

User*in: “Lieber BOT, wer wird deiner Meinung die Nationalratswahl am Sonntag gewinnen?” 

argeBOT: “Hmm. Sind Ihnen meine Bezug sehen Sie wissen ja, schon Wahrheit habe wochenlang überlegt, woran es tatsächlich gewollt.“

Ein Dialog der Hoffnung gibt. Denn er macht deutlich: Message Control ist im Chthuluzän wohl zum Scheitern verurteilt …

Open Mind Festival 2021
11. – 20.11.2021
ARGE Kultur Salzburg
Ulrike-Gschwandtner-Straße 5
5020 Salzburg
www.argekultur.at