Rudi Frey: Professione: Reporter / Fotohof, Salzburg

(c) Rudi Frey, Beirut August 1982.

03.06. – 30.07.2022.

Das goldene Zeitalter der Pressefotografie!

Mit dem Bildband „Rudi Frey – Professione: Reporter“ gibt das FOTOHOF archiv Einblick in das Werk des gleichnamigen Pressefotografen (1941 in Radebeul / Deutschland – 2014 in Rom / Italien), der vor allem von den 1960er Jahren bis in die 1980er Jahre von Rom aus international tätig war. Seit 2019 wird sein umfangreicher Nachlass im FOTOHOF archiv aufbewahrt und zugänglich gemacht.

Als Film und Fernsehen aufgrund ihrer schwerfälligen Technik noch keine Konkurrenz darstellten, war das fotografische Bild das zentrale Medium der Bildberichterstattung. Sowohl die Mode- und Glamour-Fotografie der „Swinging Sixties“ als auch die großen, investigativen Fotoreportagen aus den Krisen- und Konfliktregionen der Welt waren für diese Periode kennzeichnend.

Das Leben von Rudi Frey zeichnet diese Rolle des Fotografen in der großen Zeit der Pressefotografie fast idealtypisch nach. Geboren in Deutschland, aufgewachsen in Salzburg geht er nach dem Schulabschluss nach Paris um Film zu studieren.

Er arbeitet als Kameramann, aber auch als Fotomodell und assistiert David Bailey, dem berühmten Modefotografen (der als Vorbild für die Rolle des Fotografen in Blow Up gilt). Ab 1973 arbeitete Rudi Frey in Rom für das Magazin Panorama und später als fester Korrespondent für das Time Magazin. 2014 erliegt er den Spätfolgen des sogenannten Golfkrieg Syndroms.

Rudi Frey: Professione: Reporter
03.06. – 30.07.2022
Fotohof
Inge-Morath-Platz 1
5020 Salzburg
www.fotohof.net